RM Rudolf Müller
PU-Aerogel (weiß) als Dämmstoff im Rollladenkasten von Beck+Heun. Foto: BASF

PU-Aerogel (weiß) als Dämmstoff im Rollladenkasten von Beck+Heun.
Foto: BASF

 
Anzeige (Produkte)
01. April 2016 | Artikel teilen Artikel teilen

Beck+Heun: Erstmals Produkte mit PU-Aerogel präsentiert

Im Oktober 2015 hatten wir auf baustoffwissen.de bereits über das innovative Polyurethan-Aerogel der BASF berichtet. Der Kooperationspartner Beck+Heun präsentierte nun erstmals Produkte mit dem neuen Hochleistungsdämmstoff.

Mit der Innovation war es der BASF gelungen, aus dem Kunststoff Polyurethan eine Aerogel-Hartschaumplatte zu entwickeln, die eine Wärmeleitfähigkeit von nur 0,017 W/mK erreicht. Das ist ein nie zuvor erreichter Wert für eine mechanisch stabile PU-Hartschaumplatte. BASF vermarktet das Produkt unter dem Namen „Slentite“. Offenbar mit Erfolg: Bereits Mitte März konnten Besucher der Frontale 2016 in Nürnberg Slentite in zwei konkreten Anwendungsbereichen erleben. Auf der Fachmesse für Fensterbau, Tür und Fassade präsentierte der Hersteller Beck+Heun PU-Aerogel als Dämmstoff für Fensterlaibungen und Rollladenkästen.

Im Laibungsbereich präsentierte der Hersteller den neuen Hochleistungsdämmstoff als Wärmedämmkeil zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk. Bestehende Fensterlaibungssysteme können so in den Abmessungen weiter reduziert werden, da die neue Platte sehr dünn ist. Auch mit Slentite gedämmte Rollladenkästen liefern – unabhängig vom Wandaufbau und Mauermaß – beste Dämmwerte. „Mit dem neuen BASF-Hochleistungsdämmstoff lassen sich unsere bisherigen Top-Produkte um nochmals 35 Prozent verbessern“, erläutert Michael Krüger, Leiter der Entwicklungsabteilung bei Beck+Heun.

Zu den Besonderheiten der Neuentwicklung gehört übrigens nicht nur die Wärmedämmleistung, sondern auch die hohe Druckfestigkeit. Obwohl die Platten sehr viele winzige Poren im Nanometerbereich enthalten, sind sie etwa doppelt so druckfest wie herkömmliche PU-Dämmplatten.

nach oben