RM Rudolf Müller

Anzeige (Innenausbau/Boden)
01. Januar 2016 | Artikel teilen Artikel teilen

Knauf Gips: Integrierter Brandschutz

<

a href="http://www.baustoffwissen.de/wp-content/uploads/2016/02/160101_Brandschutz_KnaufGlpsKG.bmp" rel="attachment wp-att-4147" data-rel="lightbox-gallery-hkDMWQGF" data-rl_title="" data-rl_caption="" title="">Fire Win El 30. Foto: KnaufVon Knauf gibt es mit dem „Fire Win El 30“ jetzt ein Fertigfenster für den Einbau in Trockenbauwänden mit integriertem Brandschutz. Die Verglasung bietet 30 Min. Brandschutz und ist über eine Zulassung durch das Ift Rosenheim abgedeckt. Das Fenster ist als Aluminium-Monoblockelement werksseitig dreifach verglast und mit Streifen versehen, die im Brandfall aufschäumen. Die äußeren Scheiben bestehen aus 6 mm Einscheibensicherheitsglas und bilden mit der Oberfläche der Trockenbauwand eine Ebene. Als Mittelschicht dient eine 11mm dicke Verbundglasscheibe „Pyranova S2.0.11“. Bauaufsichtlich zugelassen ist das Fenster für lichte Öffnungen bis max. 1 212 x 2 568mm (B x H). Die Brandschutzverglasung darf außerdem in Wände mit einer maximalen Höhe von 3 500mm eingebaut werden. In Fällen, in denen eines dieser Maße überschritten wird, ist vorher bauseitig eine Genehmigung im Einzelfall bei der zuständigen Behörde einzuholen.

Knauf Gips KG
97346 Iphofen

nach oben