RM Rudolf Müller

Mit dem Firstfix-System wird der Firstziegel ohne Werkzeug-Einsatz ganz einfach und schnell montiert. (Foto: Creaton GmbH)

Sponsored News (Rohbau/Dach/Fassade)
31. Juli 2019 | Artikel teilen Artikel teilen

Vollkeramischer Firstabschluss

Der First verdient stets die besondere Beachtung des Dachhandwerkers. Ist er nicht korrekt ausgebildet, ist die Dachentlüftung nicht gewährleistet. Die perfekte Lösung für eine hochwertige Tondacheindeckung ist ein vollkeramischer Firstabschluss, zum Beispiel mit dem Firstanschluss-Lüfterziegel von Creaton. Das Firstfix-System ermöglicht eine werkzeugfreie Montage.

DIN-gerechte Be- und Entlüftung

Bezüglich der Firstausbildung macht die DIN 4108 präzise Vorgaben: Mindestens 200 cm² muss der Lüftungsquerschnitt an der Traufe und 50cm² am First betragen. Um eventuell auftretende Feuchtigkeit und sommerliche Hitze abzutransportieren, nutzt die Dachkonstruktion den Kamineffekt: Luft, die an der Traufseite in das Dach einströmt, muss oben am First wieder entweichen. Bei einer unzureichenden Luftzirkulation ist die Gefahr von Feuchteschäden durch Tauwasserbildung in der Unterdachkonstruktion erheblich erhöht. Das kann zur Schimmelbildung führen. Eine ordnungsgemäße Hinterlüftung ist somit kein Luxus, sondern eine bauphysikalische Notwendigkeit.

Um diese Wirkung über Jahre zu gewährleisten, bietet Creaton den Firstanschluss-Lüfterziegel. Durch seine spezielle Bauart garantiert er einen der DIN-Norm entsprechenden Lüftungsquerschnitt. Mit Hilfe des Firstfix-Systems kann die Firstabdeckung mit geringem Aufwand montiert werden und garantiert so höchste Stabilität und Haltbarkeit und eine lange und wartungsfreie Lebensdauer. Darüber hinaus wertet der vollkeramische First das Dach in Funktion und Ästhetik sichtbar auf.

Weitere Informationen:

https://www.creaton.de/de-de/produkte/originalzubehoer/first-und-walm

nach oben