RM Rudolf Müller
Klassiker unter der Wärmedämmung - EPS Platten

Der Klassiker unter der Wärmedämmung – EPS Platten.Der Klassiker unter der Wärmedämmung – EPS Platten.

Dämmstoffe
25. Juni 2012 | Artikel teilen Artikel teilen

Styropor (EPS): Herstellung und Eigenschaften des Dämmstoffs

Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS), besser bekannt unter dem Markennamen „Styropor“, ist ein seit langem bewährter Dämmstoff. Die weißen Dämmstoffplatten haben sich am Bau im Laufe von rund 50 Jahren einen festen Platz erworben. EPS ist nicht nur leicht an Gewicht, es ist auch leicht zu verarbeiten, hat gute Wärmedämmeigenschaften und ist preisgünstig.

Der Rohstoff für EPS ist polymerisiertes Styrol, dem als Treibmittel Pentan und gegebenenfalls andere Additive zur Beeinflussung der Schaumstoffeigenschaften zugesetzt werden. Der Rohstoff wird als perlenförmiges, hartes glasähnliches Granulat mit einem Durchmesser von etwa 0,3 mm bis 2,8mm an den Schaumstoffhersteller geliefert.

Herstellung von EPS

Die Herstellung von EPS-Teilen geschieht dann grundsätzlich in drei Stufen: das Vorschäumen, die Zwischenlagerung und das Ausschäumen. Zunächst wird der Rohstoff für EPS, vorwiegend mit Hilfe von Wasserdampf, in so genannten Vorschäumern bei Temperaturen oberhalb 90 °C vorgeschäumt. Dabei blähen die Perlen infolge des verdampfenden Treibmittels Pentan und teilweise auch infolge des eingedrungenen Wasserdampfes um etwa das zwanzig- bis fünfzigfache ihres ursprünglichen Volumens auf. Anschließend werden die vorgeschäumten Perlen einige Zeit in belüfteten Silos zwischengelagert. Beim Abkühlen der Partikel kondensieren in den einzelnen Zellen noch vorhandenes Treibmittel und Wasserdampf.

Die vorgeschäumten und zwischengelagerten Schaumstoffperlen können nun auf verschiedene Arten zu EPS-Platten fertig verarbeitet werden:

  • Schäumen von Blöcken und Schneiden zu Platten,
  • Einzelplattenherstellung in Formteilautomaten,
  • Endlosherstellung auf Bandanlagen,
  • Herstellung von Trittschall-Dämmplatten durch Elastifizierung,
  • Herstellung von EPS-Dränplatten.

Mehr zum Thema Dämmung finden Sie in der Übersicht.


 

Schaumglas-Dämmstoffe: Herstellung und Verwendung

Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS), besser bekannt unter dem Markennamen „Styropor“, ist ein seit langem bewährter Dämmstoff. Die weißen Dämmstoffplatten haben sich...

mehr »
 

Welche Dämmstoffe gibt es in Mauerwerksteinen?

Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS), besser bekannt unter dem Markennamen „Styropor“, ist ein seit langem bewährter Dämmstoff. Die weißen Dämmstoffplatten haben sich...

mehr »
 

Welche Vorteile haben Mauerwerkziegel mit integriertem Dämmstoff?

Mauerwerkziegel mit integriertem Dämmstoff gibt es erst seit der Jahrtausendwende, aber die innovativen Produkte sind im modernen Wohnungsneubau bereits zum Standard geworden. Was ist der größte Vorteil dieser gefüllten Ziegel? Sie haben eine bessere Wärmedämmung – möchte man ausrufen. Aber ganz so einfach ist die Sache dann doch nicht. Denn es ...

mehr »
Nach oben
nach oben